Die Inhaber Ulrike Peter und Udo Möbes und „Melly“

Die Idee hinter der Saiger Lounge

Über die letzten 20 Jahre habe ich beruflich als Berater und Moderator in vielen Besprechungsräumen bei Unternehmen und in Seminarhotels gearbeitet. Ich war auf der Suche nach einem Ort, an dem man sich aus der nüchternen Büroatmosphäre herauslösen kann und an dem man sich sofort wohl fühlt. Und man sich nicht in der Maschinerie und Anonymität eines grossen Seminarhotels verloren fühlt.

Während eines Trainings in Salzburg ist bei mir dann der Entschluss gereift, diesen Ort nicht mehr länger zu suchen, sondern ihn selbst zu erschaffen. Um ihn dann auch anderen Trainern, Gruppen und Unternehmen zur Verfügung zu stellen.

Für meine Frau ist das Beherbergen von Menschen eine Herzenssache. Nach vielen Jahren in Städten (München, Hamburg und Stuttgart) war sie auf der Suche nach der Gemeinschaft, wie sie sie als eines von acht Kindern von Zuhause kennt. Daher war eine Pension ein schon lange gehegter Traum von ihr.

Da lag die gemeinsame Vision auf der Hand: Wir wollen einen besonderen Ort für Gruppen schaffen, an dem gemeinsam gearbeitet und entspannt werden kann. Alles unter einem Dach in einem persönlichen Rahmen!

Dass nun das Ganze noch in der wundervollen Natur des Hochschwarzwaldes eingebettet ist, ist für uns ein Geschenk, an dem wir uns jeden Tag aufs Neue erfreuen können. Es fiel uns leicht, die dazu vergleichweise hektische Freiburger Innenstadt hinter uns zu lassen, und unseren Lebensmittelpunkt nach Saig zu verlagern.

Meine Frau betreibt die Saiger Lounge als Geschäftsführerin. Ich arbeite als selbständiger Berater in unterschiedlichen Projekten. Vermutlich werde ich hin und wieder bei Kunden-Workshops den eigenen Seminarraum vermissen ;-) Und ich genieße es dann natürlich auch im eigenen Haus zu arbeiten.

Wir wünschen uns von Herzen, dass Gruppen bei uns in Saig die Gemeinschaft genießen können. Sei es mit Freunden, mit einem Trainer oder mit Kollegen, die ein Stück vertrauter geworden sind…

Udo Möbes & Ulrike Peter

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar